Anmeldung

   

Newsletter  

Sie möchten die Pfarr-nachrichten und andere Neuigkeiten aus der Gemeinde automatisch erhalten? Melden Sie sich hier an!
   

Kontakt  

Pastoralverbund
Dortmund Mitte-Ost

Gabelsbergerstr. 32
44141 Dortmund
0231 / 59 43 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

An(ge)dacht - 10. Dezember 2016

Johannes sitzt im Gefängnis. Und dort befallen den glaubensstarken, wortgewaltigen Wegbereiter Jesu Zweifel. Verständlich. Er lässt Jesus fragen, ob er es ist, der kommen soll, oder ob er auf einen anderen warten muss. Jesu Antwort ist kein einfaches knappes Ja oder Nein, sondern eine Beschreiung dessen, was sich durch sein Wirken verändert hat: „Blinde sehen wieder, und Lahme gehen; Aussätzige werden rein; und Taube hören; Tote stehen auf, und den Armen wird das Evangelium verkündet." Jesus hätte auch mit einem schlichen Ja antworten können, doch das ist ihm – und wäre vielleicht auch Johannes – zu wenig. Er lässt seine Taten für sich sprechen und, so glaube ich, Johannes war letzten Endes überzeugt. Denn er geht seinen Lebensweg konsequent zu Ende. Gottes Taten auch heute zu Wort kommen zu lassen – dazu lädt uns dieses Evangelium im Advent ein: Wo geschehen Wunder der Liebe, wo wird die frohe Botschaft lebendig, weil Menschen sich von Gottes Geist bewegen lassen? Aufmerksam werden für Gottes Wirken hier und heute.
Und mich selbst einladen lassen, Mitarbeiter Gottes zu werden. Das können sehr kleine Schritte sein – doch auch durch sie wird das Evangelium verkündet.

Sternsinger-Aktion 2017

20*C+M+B+17

59. Sternsinger-Aktion 2017 - Segensbringer gesucht

im Pastoralverbund Dortmund-Mitte-Ost
St. Liborius - St. Martin - St. Meinolfus

Das bundesweite Motto der Sternsinger für 2017 lautet: „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit !"

Sie bringen Segen und sie sind ein Segen, der Sternsinger aus unserer Gemeinde, die sich am 6. Und 7. Januar 2017 wieder auf den Weg zu den Menschen machen und Spenden für benachteiligte Kinder und Jugendliche in aller Welt sammeln.

Die Sternsinger in ST. Liborius sammeln am 7. Januar für die bundesweite Aktion in Kenia. Wenn Sie einen Besuch der Sternsinger wünschen melden Sie sich bitte an den Adventssonntagen in der Kirchen an - entsprechende Listen liegen aus.
Die Sternsinger in St. Martin sammeln am 6. & 7. Januar für die bundesweite Aktion in Kenia und für unsere Partnergemeinde in Cajamarca, Peru. Hier werden alle Häuser besucht.
Die Sternsinger in St. Meinolfus sammeln am 7. Januar mit dem Arbeitskreis "Eine Welt" für unsere Partnergemeinden in Brasilien und Indien. Hier werden alle Häuser besucht.

Für alle Gemeinden suchen wir wieder Mädchen und Jungen, die sich als Sternsinger engagieren möchten. Darüber hinaus suchen wir auch erwachsene Begleitpersonen, die die Sternsingergruppen auf ihren Wegen begleiten.
Anmeldungen für Sternsinger und Begleitpersonen liegen ab sofort in den Kirchen aus, werden u.a. in der Hohwart- und der Kerschensteiner Grundschule sowie im St. Martin Kindergarten (für die älteren Kinder) verteilt oder sind über die Pfarrbüros während der Öffnungszeiten erhältlich. Außerdem finden Sie sie weiter unten zum Download. Interessenten für St. Liborius melden sich bitte bei Fr. Bode im Kindergarten St. Liborius oder im Pfarrbüro.

Info - Sternsinger St. Liborius [PDF]

Info & Anmeldung für Sternsinger & Begleitungen [PDF]

Info - Sternsinger St. Meinolfus [PDF]

Anmeldung für Sternsinger & Begleiter St. Meinolfus [PDF]

An(ge)dacht - 26. November 2016

Jetzt ist das Heil uns näher

als zu der Zeit, als wir gläubig wurden.

Die Nacht ist vorgerückt,

der Tag ist nahe.“ 

Die Uhr tickt! Paulus fährt uns zum Beginn des Advents ganz schön in die Parade unseres Jugend- u. Unsterblichkeitswahns. Keiner weiß, wann der letzte Tag, der Tag des Gerichts Gottes über die Welt und über unser privates Leben kommen wird. Nicht mal Jesus selbst. Sicher ist aber: Er kommt! Seit unserer Taufe ist schon einige Zeit vergangen; die Frist, die Gott dieser Welt gesetzt hat, ist genau um diese Tage kürzer; der letzte Tag ist uns genau um diesen Zeitraum entgegengerückt. Die Uhr tickt.

Es wäre also vielleicht nicht der schlechteste Gedanke sich mit der Frage zu beschäftigen, was wir Gott dann sagen und zeigen werden. Welche Bilanz unseres bisherigen Lebens ziehen wir? Was gibt es zu lassen, zu ändern, zu optimieren? Wie sieht mein Leben aus, wenn es vom Licht Gottes ganz und gar durchleuchtet wird - bis in die letzten Schmuddelecken? Der Advent dient nicht nur der Vorbereitung auf Weihnachten, sondern ebenso auf die Ankunft Christi am Ende der Zeit. Auf die Ankunft des Richters. Nicht wenigen Ohren wird das jetzt spielverderberisch klingen, weil es den gefühligen Glühweinspekulatiusteelichterkaufrauschkitsch sprengt. Gut so.

Angst und bange soll uns nicht werden dabei. Das HEIL rückt näher, sagt Paulus. Nicht der Untergang, nicht die Vernichtung. Gott will das Leben in Fülle für uns. Aber davor steht die schonungslose Rechenschaft über unser Leben, das Gericht. Realistisch sollen wir uns daran erinnern. Und daran, dass es allein in unseren Händen liegt, wie dieser Moment verläuft. Die Uhr tickt.

Gesegneten Advent, Ihr Pastor Gottschlich

Lebendiger Adventskalender 2016 in St. Martin

Auch dieses Jahr findet im Gemeindegebiet von St. Martin und St. Reinoldi / Heliand wieder ein ökumenischer "Lebendiger Adventskalender" statt.

Ein „Lebendiger Adventskalender" trägt dazu bei, Menschen in der Vorweihnachtszeit zusammen zu bringen. Menschen werden eingeladen, sich miteinander der Vorbereitung auf Weihnachten zuzuwenden. Gemeinschaft und Begegnung werden dabei angeboten, aber nirgends aufgedrängt. Gemeinsames Beisammensein, Singen, Basteln, Spielen, Essen & Trinken laden ein, sich innerlich aufs Kommen Gottes in die Welt an Weihnachten vorzubereiten. Wie weit Menschen sich dabei auch für einander öffnen, entscheidet jede und jeder selbst. Niemand muss reden, oder mitsingen, oder beten. Es ist immer möglich, einfach so dabei zu sein...

Lebendiger Adventskalender zum Ausdrucken [PDF]

Weiterlesen: Lebendiger Adventskalender 2016 in St. Martin

Kampagne „Kirche kann richtig...“

Erst der Fehler lenkt den Blick auf das Wesentliche. Diesem Prinzip folgt eine Kampagne, mit der die Katholische Stadtkirche Dortmund Menschen zur Auseinandersetzung mit Glauben und Kirche anregen möchte. Am Freitag, 18. November, wurde die Aktion mit Großflächenbannern, tausenden Postkarten und einer Homepage eröffnet.

Mehr als 55 Banner und Fahnen, die größten von ihnen sind zwei Meter breit und fünf Meter lang, werden an Kirchtürmen und Fahnenmasten im gesamten Stadtgebiet befestigt. Wechselnd steht eine der christlichen Tugenden Glaube, Liebe und Hoffnung auf den Bannern und immer ist in dem Wort ein Schreibfehler versteckt. „Auch wenn Dir mal etwas nicht richtig erscheint, verliere nie den Glauben an die Bedeutung des Wortes", heißt die darunter stehende Werbebotschaft. Diese verweist auf die Internetseite www.kirche-kann-richtig.de, welche ebenfalls Bestandteil der Kampagne ist.

Warum diese Kampagne?

Wir möchten mit dieser Kampagne zur konstruktiven Auseinandersetzung mit Glaube und Kirche anregen. Darüber hinaus möchten wir für eine neue, sich verändernde Kirche werben.

Warum mit einem Rechtschreibfehler?

Kirche macht Fehler und steht dazu. Das ist eine Grundbotschaft des Zukunftsbildes und diese soll in der Kampagne zum Ausdruck kommen. Der Rechtschreibfehler wird durch den beigefügten Satz: „Auch wenn dir mal etwas nicht richtig erscheint, verliere nie den Glauben an die Bedeutung des Wortes" in ein anderes Licht gerückt. Die Auflösung dieses Fehlers erfolgt auf der Internetseite www.kirche-kann-richtig.de. Der Fehler ist offensichtlich, aber die Bedeutung des Wortes bleibt: „Glaube kann richtig gut tun", „Liebe kann richtig was bewegen" und „Hoffnung kann richtig Trost spenden".

Wie geht es weiter?

Die Kampagne ist so ausgelegt, dass Menschen mit ihren konkreten Fragen an Glaube und Kirche eine Antwort bekommen. Die kommunikative Internetseite bietet die Möglichkeit, Fragen dort zu lassen. Diese werden zeitnah beantwortet und führen hoffentlich zu weiteren Fragen und Antworten.

   

Kalender  

<<  Dezember 2016  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
25
262728293031 
   

Termine  

Familiengottesdienst St. Meino...

Dezember
Sonntag
11
10:00 h
Kirche St. Meinolfus

Kammerkonzert

Dezember
Sonntag
11
18:00 h
Kirche St. Martin

Lebendiger Adventskalender 201...

Dezember
Montag
12
Gemeindegebiet St. Martin

Lebendiger Adventskalender 201...

Dezember
Dienstag
13
Gemeindegebiet St. Martin

Lebendiger Adventskalender 201...

Dezember
Mittwoch
14
Gemeindegebiet St. Martin